Pájara beantragt weitere 2,1 Mio. Euro aus Spaniens Anti-Krisen-Fonds

Der Gemeinderat von Pájara hat einstimmig beschlossen, für welche Projekte weitere 2,1 Mio. Euro aus dem „Staatlichen Fond für Beschäftigung und kommunale Nachhaltigkeit“ beantragt werden sollen. Dieser Staatsfond wird auch als „Plan E 2010“ oder als „Plan Zapatero II“ bezeichnet.

Unter den beantragten Projekten ist u.a. die Renovierung und Erweiterung der Sporthalle in Morro Jable vorgesehen. Sollte die Finanzierung bewilligt werden, könnten die Sportanlagen um eine Schwimmhalle erweitert werden. In La Lajita könnten eine Außenstelle des Bürgermeisteramts und eine Polizeistation für die Gemeindepolizei geschaffen werden und das Kulturzentrum von La Lajita könnte mit Möbeln und sonstiger Einrichtung ausgestattet werden.

In Pájara-Ort soll ein öffentlicher Kindergarten gebaut werden. Ein Teil des Geldes ist für die Hotelfachschule in Esquinzo vorgesehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten