Zuschlag für Ausbesserung der FV-2 zwischen Gran Tarajal und Pozo Negro

Die Kommission für Auftragsvergabe des Cabildo de Fuerteventura (Inselregierung) hat beschlossen, die Arbeiten für die Verbreiterung und Ausbesserung der Landstraße FV-2 zwischen Gran Tarajal und Pozo Negro an die Firma „Corsan-Corviam Construcción S.A.“ zu vergeben. Insgesamt hatten sich 7 Unternehmen an der Ausschreibung beteiligt, die alle eine gute Punkte-Bewertung erhielten.

Das Angebot, das schließlich den Zuschlag erhielt, übertraf die andern in der Gesamtbewertung. Mit einem Angebotspreis von 2,67 Mio. Euro lag das Angebot deutlich unter dem vom Cabildo veranschlagten Budget von 3,4 Mio. Euro. Die eingesparten 730.000 Euro können somit an anderer Stelle investiert werden.

Hauptgegenstand der Arbeiten ist die Verbreiterung der Fahrbahnen zur Schaffung von Seitenstreifen und die Erneuerung der Fahrbahndecke. Außerdem soll ein Kreisverkehr zur Zufahrt nach Tequital  geschaffen werden, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Der Abschnitt zwischen Gran Tarajal und Pozo Negro wurde in 2009 durchschnittlich von 7.215 Autos pro Tag befahren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten