Handelskammer von Fuerteventura fordert zweiten Lotsen für Puerto del Rosario

Der Präsident der Handelskammer von Fuerteventura, Gregorio Perez, warnte Anfang April vor den Folgen des Fehlens eines Hafenlotsen in Puerto del Rosario, dem wichtigsten Handelshafen von Puerto del Rosario und forderte die Hafenbehörde zu schnellem Handeln auf.

Puerto del Rosario verfügt zurzeit nur über einen einzigen Lotsen, der aus menschlichen Gründen nicht rund um die Uhr im Dienst sein kann.

Das Problem ist seit Anfang Januar 2010 bekannt, als einer der beiden Lotsen von Puerto del Rosario seinen Dienst quittierte. Die Hafenbehörde soll darüber rechtzeitig informiert gewesen sein, hat sich aber offenbar nicht um die Angelegenheit gekümmert. Seit dem 31.01.2010 konnten zwischen 21.00 und 9.00h keine Schiffe ein- oder auslaufen, was teils zu stundenlangen Wartezeiten für die Schiffe führte.

Nun soll zu allem Überfluss die Hafenbehörde in ihrer nächsten Ratssitzung am 19.04. darüber befinden, die zweite, vakante Lotsenstelle für Puerto del Rosario kurzerhand ganz zu streichen.

Nach Meinung von Gregorio Perez dürfe „eine öffentliche Dienstleistung im Hafen nicht gefährdet werden und der gute Service unserer Unternehmen nicht zerstört werden, indem eine Stelle gestrichen wird, die für Fuerteventura absolut notwendig ist. Sonst würde es Fuerteventura ergehen wie El Hierro, eine Insel mit viel weniger Warenumschlag im Hafen, auf der der Hafenbetrieb durch den Verzicht auf eine zweite Lotsenstelle immer wieder für Stunden zum Erliegen kommt.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten