Kanarische Regierung beschließt Installation einer Funkstation in Jandia

Die Kanarische Regierung hat den Entwurf eines Dekrets beschlossen, mit dem die Vorschriften für die Nutzung des Naturparks von Jandía punktuell geändert werden sollen, um die Installation einer Telekommunikationsanlage zu ermöglichen.

Die Funkstation soll den Start des „TETRA-Netzes“ ermöglichen, das von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und Zivilschutz genutzt wird.

Außerdem dient die Station im Rahmen des Projekts MACAIS zur Funkunterstützung des Seeverkehrs.

Mit der Installation dieser Telekommunikationsstation soll praktisch das gesamte Gebiet der Kanaren funktechnisch erreichbar werden, und somit zu einer größeren Zuverlässigkeit, Sicherheit, Qualität, Verfügbarkeit und Bandbreite für die Kommunikation der Sicherheitskräfte im Sprach- und Datenverkehr beitragen.

Das Netzwerk von Funkstationen verbindet Teneriffa mit La Gomera und La Palma und Gran Canaria via Fuerteventura mit Lanzarote.

Die Funkstation wird in einem als „Corral Bermejo“ bezeichneteten Gebiet gebaut, in dem bereits andere Funkeinrichtungen installiert sind. Damit soll der Einfluss auf Umwelt und Landschaft möglichst gering gehalten werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten