Ultraleichtpilot übersteht Notlandung unverletzt

Über dreißig Jahre Flugerfahrung und die perfekte Beherrschung seines Fluggerätes machten es Andrés Rodríguez möglich, die Notlandung mit seinem Ultraleichtflugzeug unverletzt zu vollbringen.

Der Geschäftsmann aus Gran Canaria, der auf Lanzarote wohnt, wurde in einer Flughöhe von ca. 300m über Triquivijate im Zentrum von Fuerteventura von Scherwinden erfasst, die zu einem plötzlichen Absacken seines Deltaflüglers führten. Während des Abfangmanövers ging der Motor des Ultraleichfliegers aus, sodass der Pilot eine Notlandung ohne Motorunterstützung im Gleitflug durchführen musste, was ihm perfekt gelang. Mehr als ein paar Kratzer hat er nicht abbekommen. Am Fluggerät ist ein Schaden von etwa 700€ entstanden.

Die Heimreise trat der Bruchpilot noch am selben Nachmittag an. Ein Vereinskollege aus dem Flugclub Yaní holte ihn mit einem zweisitzigen Ultraleichtflieger nach Lanzarote zurück.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten