18 Firmen bieten in Ausschreibung um Hafenbau in Tarfaya

18 Firmen haben sich an der Ausschreibung für die Erweiterung des Hafens von Tarfaya in Marokko beteiligt. Von den drei spanischen Unternehmen sind zwei von den Kanarischen Inseln.

Marokko hatte im Staatshaushalt 2010 einen Kredit über 36 Mio. Euro aus dem „Spanischen Hilfs- und Entwicklungsfond“ verbucht, der für diese Hafeninfrastruktur vorgesehen ist.

Die Angebote werden am 03.12.2010 geöffnet. Dann muss die marokkanische Regierung entscheiden, wer den Zuschlag bekommt. Die Bauarbeiten sollen rund 30 Monate dauern, weshalb der Hafen nicht vor der zweiten Jahreshälfte 2013 fertig gestellt sein wird.

Der marokkanischen Küste um Tarfaya wird ein großes Potential bei der touristischen Entwicklung zugeschrieben. Entsprechende Hotelprojekte liegen bereits in den Schubladen der Investoren.

Die Reederei Armas hatte im Jahr 2008 bereits eine Fährverbindung zwischen Fuerteventura und Tarfaya eingerichtet. Diese wurde jedoch wieder eingestellt, nachdem die Fähre in einen Sturm in der Nähe von Tarfaya auf eine Sandbank lief und havarierte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten