Besucherplus von 36% in Fuerteventuras Museen

Die Museen Fuerteventuras haben im April 2011 insgesamt 25.918 Besucher gezählt. Dies sind 6.924 bzw. 36% mehr, als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Die Verantwortliche der Inselverwaltung für das Museumsnetz, Candelaria Umpiérrez, wies darauf hin, dass die Zahl der Urlauber, die im Rahmen einer organisierten Tour mit einem Reiseveranstalter in die Museen kommen, um 63% gestiegen ist, was zeigt, dass dieser Vertriebsweg gut funktioniert.

Dank des Anstiegs der Besucherzahlen sind auch die Einnahmen der Museen durch den Verkauf der Eintrittskarten und Souvenirs und den Verzehr in den Cafeterias deutlich gestiegen.

Bei der Bewertung des Zuwachses im April muss man jedoch berücksichtigen, dass der April 2010 von dem Ausbruch des isländischen Vulkans beeinträchtigt war, sodass damals weniger Urlauber auf Fuerteventura waren als üblich. Dies wird deutlich, wenn man die Zahlen für die ersten vier Monate des laufenden Jahres betrachtet, in denen insgesamt 89.096 Besucher in die Museen strömten, was einem Zuwachs von 9.046 bzw. 11,3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Schon im Jahr 2010 konnte das Museumsnetz mit insgesamt 213.847 Besuchern ein Plus von 31,92% verzeichnen.

Am meisten besucht wurde der Aussichtspunkt „Mirador de Morro Velosa“ bei Betancuria, die Naturkundeausstellung im Leuchtturm von Jandia, das Ökomuseum „la Alcogida“, die Mühle von Antigua und das Salzmuseum „Las Salinas del Carmen“.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten