Verletzte Schildkröte gefunden

Am 01. Mai wurde zwischen Majanicho und El Cotillo in der als „Punta Gorda“ bekannten Zone eine verletzte Schildkröte (Caretta caretta) gefunden.

Das erwachsene Tier ist ca. 50cm lang und hat an der rechten Vorderflosse eine erheblich Verletzung, die wahrscheinlich von einer Umwicklung mit Angelleine oder sonstigem Plastikmüll herrührt. Das Gewebe der Flosse ist teilweise nekrotisch, so dass die Flosse eventuell amputiert werden muss. Die Schildkröte wurde am 02. Mai in das Zentrum für verunfallte Wildtiere auf Gran Canaria gebracht. Mit im Flieger war auch ein junger Wiedehopf, der an einem Flügel verletzt aufgefunden worden war.

Die Umwelt-Stadträtin Natalia Évora, dankte ausdrücklich erneut den Einwohnern dafür, dass sich die Finder verunfallter Wildtiere immer öfter an die Umweltschutzbehörde wenden und damit dazu beitragen, dass das Leben vieler dieser Tiere gerettet werden kann.

Gleichzeitig wies Evora auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Angelmaterialien und Plastikartikeln hin. Es kommt leider immer wieder vor, dass Schildkröten oder andere Meerestiere sich in im Meer schwimmenden Angelleinen verheddern und sich nicht mehr befreien können. Die Leinen schnüren den Tieren oft die Extremitäten ab und verhindern die Futtersuche, so dass die Tiere dann elendig verhungern müssen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten