Baubeginn der neuen Hauptwasserleitung zwischen Corralejo und La Lajita

Die Bauarbeiten für eine neue Hauptwasserleitung zwischen Corralejo und La Lajita haben Anfang Juli begonnen. Die neue Leitung wird auf einer Länge von rund 70km die aktuelle Leitung ergänzen und somit die Transportkapazitäten zwischen Nord- und Süd in etwa verdoppeln.

Die neue Leitung wird allerdings nicht an der Küste entlang verlaufen, sondern durchs Landesinnere führen.

Für die Bauarbeiten sind für eine erste Phase rund 11 Mio. Euro eingeplant, die für die Leitungen und die erforderlichen Zwischentanks in Fimampaire und Tiscamanita vorgesehen sind und aus einem Topf der Kanarischen Regierung und des spanischen Staates stammen.

Die Leitungen mit einem Durchmesser von 35mm werden von Corralejo nach La Herradura bei Puerto del Rosario und von dort weiter nach Gran Tarajal und Tirba führen. Später wird eine Verbindung ins Gemeindegebiet von Pájara hergestellt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten