Viele Hotels auf Fuerteventura bis November ausgebucht

Die Erholung der Touristenzahlen scheint sich auf Fuerteventura auch in den Sommermonaten fortzusetzen. Viele Hoteliers melden für den Sommer Auslastungen knapp an der 100%-Marke und mindestens 12 Hotels haben ihre Verkäufe bis in den November hinein gestoppt, da sie keine weiteren Gäste mehr unterbringen können.

Anhand der von den Fluggesellschaften vorreservierten Slots, also den Start- und Landerechten, geht das Fremdenverkehrsamt von Fuerteventura davon aus, dass am Jahresende 2011 rund 250.000 ausländische Urlauber mehr nach Fuerteventura gekommen sind, als in 2010. In 2010 verzeichnete Fuerteventura 1.742.510 Urlauber; in 2009 waren es 235.994 weniger.

Grund für das in diesem Jahr weiterhin starke Wachstum dürfte zum einen die konjunkturelle Erholung in den wichtigsten Herkunftsländern der Urlauber, allen voran in Deutschland, sein, aber auch die massive Umleitung von Urlaubern aus den nordafrikanischen Krisenländern, und die deutlich verbesserte Verfügbarkeit von Flügen nach Fuerteventura.

Sorgenkind der Tourismus-Verantwortlichen auf Fuerteventura ist nach wie vor der nationale Tourismus. Die Lust -oder die Möglichkeiten- der Spanier, auf Fuerteventura oder den anderen Kanareninseln Urlaub zu machen, ist trotz intensiver Werbemaßnahmen immer noch nicht wieder richtig in Gang gekommen. Der Präsident des Hotel- und Tourismusverbandes von Fuerteventura, Antonio Hormiga, glaubt, dass nicht mehr nationale Touristen kommen können, weil günstige Flugverbindungen fehlen. Es gebe zwar Verbindungen zu den wichtigsten Großstädten wie Madrid, Oviedo, Bilbao, Barcelona, Valencia und Santiago, doch diese seien nicht ausreichend. Um die spanischen Urlauber anzulocken, müssten mehr Flugverbindungen eingerichtet werden und die Anreise für die Spanier einfacher werden. Außerdem dürften sich die Flugangebote nicht nur auf die Sommermonate beschränken, sondern müssten das ganze Jahr hindurch aufrecht erhalten werden, so Hormiga weiter.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten