Kanarische Regierung reduziert IGIC beim Kauf einer neuen Wohnung

Die Kanarische Regierung will den IGIC-Steuersatz beim Kauf einer Neubauwohnung von derzeit 5% auf 2,75% senken. IGIC (Impuesto General Indirecto de Canarias) ist eine indirekte Steuer und entspricht der deutschen Mehrwertsteuer. Allerdings gilt diese Vergünstigung nur für Wohnungen, die zum ersten Mal verkauft werden (also nicht für „gebrauchte Wohnungen“) mit einem Kaufpreis von maximal 150.000 Euro und nur dann, wenn der Käufer in dieser seinen ersten Wohnsitz begründet.

Käufer einer Ferienwohnung kommen also nicht in den Genuss des reduzierten IGIC-Satzes. Die Maßnahme läuft bis Ende 2012.

Die Spanische Regierung hatte zuvor beschlossen, die spanische IVA (indirekte Steuer auf dem spanischen Festland) beim Kauf von Wohnungen von 8% auf 4% zu halbieren. Dort gibt es die Vergünstigung für Wohnungen aller Preisklassen und auch dann, wenn es sich um eine Zweitwohnung handelt, allerdings endet diese Maßnahme bereits Ende 2011.

Um die am Boden liegenden Bauwirtschaft anzukurbeln, will die Kanarische Regierung außerdem Steuerbegünstigungen für die Renovierung von Wohnungen schaffen. So sollen Steuerpflichtige in den nächsten drei Jahren pro Jahr bis zu 10% der Kosten für eine Wohnungsrenovierung von ihrem Einkommen absetzen können, maximal jedoch 500€ pro Jahr. Wer also zwischen September 2011 und Ende 2011 insgesamt 5.000€ für die Renovierung einer Wohnung ausgibt, kann drei Jahre lang jeweils 500 Euro vom Einkommen absetzen.

Durch diese Maßnahme verspricht sich die Kanarische Regierung außerdem, die Schattenwirtschaft in der Baubranche einzudämmen, denn ohne eine ordentliche Rechnung über die Renovierungsarbeiten kann man den Steuervorteil natürlich nicht geltend machen.

Die Kanarische Regierung rechnet vor, dass durch die Maßnahme rund 10.000 Arbeitsplätze geschaffen werden, wenn 10% aller Wohnungen mit einem Alter von mehr als 10 Jahren und 2% aller Wohnungen unter 10 Jahren dank dieser Maßnahme renoviert werden. Durch die dadurch entstehenden Mehreinnahmen würden die Kosten der Steuersenkung kompensiert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten