Markenregister als Konjunkturbarometer

Im ersten Halbjahr 2011 wurden von den Kanarischen Inseln rund 1.000 Anträge auf die Registrierung einer Marke beim Spanischen Marken- und Patentamt. Sollte der Aufwärtstrend sich fortsetzen, erwartet das Markenamt bis zum Jahresende 2011 rund 2.000 Anmeldungen von den Kanaren.

Seit 2006 war die Zahl der Anträge von rund 2.500 pro Jahr auf rund 1.500 im Jahr 2010 gesunken.

Laut „Generaldirektion für Industrie“, die rund 40% der Anträge auf den Kanaren bearbeitet, lassen sich anhand der Markenanmeldungen Rückschlüsse auf die Wirtschaftsentwicklung ziehen. So sind seit 2006 die Markenanmeldungen im Bereich der Immobiliendienstleistungen z.B. fast völlig verschwunden. An der Spitze der Markenanmeldungen liegen heute Bereiche wie „kulturelle Aktivitäten“, „Freizeit“ und „Kleidung“.

Ebenfalls angestiegen ist die Zahl der Markenanmeldungen im Bereich der „neuen Technologien“, „was ein hoffnungsvoller Indikator“ sei, dass die „Kanaren den Weg zur Know-How-Wirtschaft eingeschlagen haben“, so die Generaldirektion für Industrie.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten