Massenansturm bei Mercadona-Eröffnung

Mit der Eröffnung des ersten Mercadona-Supermarktes im Gewerbegebiet La Hondura bei Puerto del Rosario mischt nach LIDL ein zweiter Lebensmittelgigant den örtlichen Einzelhandel mächtig auf. Schon die Eröffnung des ersten LIDL-Supermarktes auf Fuerteventura führte zu einer kleinen Revolution, von der in erster Linie die Verbraucher profitiert haben, da die alteingesessene Supermärkte gezwungen waren, bessere Qualität zu günstigeren Preisen zu liefern. Am Tag der Neueröffnung von LIDL und einige Tage danach strömten so viele Kunden in das Geschäft, dass man den Eindruck gewinnen konnte, dass man sich auf Fuerteventura auf eine Lebensmittelknappheit einstellen würde.

Bei der Neueröffnung von Mercadona am 22.09.2011 spielten sich nun ähnliche Szenen ab.

Schon um 5.00h morgens sollen sich die ersten Kunden angestellt und der Eröffnung entgegengefiebert haben. Die 300 Parkplätze waren schnell bis auf den letzten Platz belegt, und der Verkehr in der Umgebung musste von der Polizei geregelt werden, um nicht im totalen Chaos zum Erliegen zu kommen. Auch im rund 1.800m² großen Supermarkt war der Andrang so groß, dass die Menschenmassen sich kaum noch bewegen konnten und die 18 Kassen kollabierten hin und wieder.

Die Verbraucher dürfen dank des neuen Konkurrenten, der die Neueröffnung von 3 weiteren Supermärkten auf Fuerteventura plant, auf weiter sinkende Lebensmittelpreise hoffen. Mercadona hat angekündigt, dass die Preise auf allen Inseln gleich seien und man keinen Unterschied machen werde. Wenn durch die wachsende Konkurrenz die Lebensmittelpreise auf Fuerteventura tatsächlich auf das Niveau von Gran Canaria oder Teneriffa sänken, wäre dies ein Segen für die Verbraucher.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten