422 Familien beantragen Hilfe aus dem Sozialfonds der Caja de Canarias

Insgesamt 422 Familien auf Fuerteventura haben in 2011 die Hilfe aus dem Sozialfonds der Caja de Canarias beantragt. Das „Programm für soziale Notfälle und Unterstützung von Familien“, das von der Sparkasse „Caja de Canarias“ und der Abteilung für Soziales des Cabildos“ aufgelegt wurde, verfügte über finanzielle Mittel von 200.000 Euro.

Auch die Gemeinden waren an dem Programm beteiligt, indem sie die Bearbeitung der Anträge und die Überprüfung der sozialen Bedürftigkeit übernahmen.

Das Hilfsprogramm soll den lebensnotwendigen Bedarf decken. Rund 50% der Mittel wurden für Lebensmittelkarten verwendet, 30% für Wohnungsmieten. Auch Zuschüsse zu Wasser- und Stromrechnungen, für Schulmaterial und Schulkleidung wurden von dem Programm geleistet.

Die größte Zahl der Anträge wurde in der Gemeinde Puerto del Rosario eingereicht (120), gefolgt von Pájara (104), Antigua (75), La Oliva (63), Tuineje (55) und Betancuria (5).

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten