Hoteliers kritisieren Einstellung von Flugverbindungen zwischen Madrid und Fuerteventura

Die „Asociación de Empresarios de Hostelería y Turismo de Fuerteventura” AEHTF (“Vereinigung der Unternehmer in Hotellerie und Tourismus von Fuerteventura”) haben die Fluggesellschaften Iberia, Air Europa und Spanair heftig kritisiert, weil sie die regilären Flugverbindungen zwischen Madrid und Fuerteventura ohne jegliche Erklärung oder Ankündigung eingestellt haben. Zwar werden die entsprechenden Flüge auf den Webseiten der Fluggesellschaften angeboten. Kunden, die diese Flüge buchen wollen, bekommen aber die Meldung, dass keine Plätze verfügbar seien oder werden auf andere Flugdaten verwiesen.

Die AEHTF hat die Kanarische Regierung aufgefordert, sofort jegliche Zusammenarbeit zur Gemeinschaftswerbung mit den betroffenen Fluggesellschaften einzufrieren. Die Kanarische Regierung, die Inselverwaltungen und die Fremdenverkehrsämter der Kanaren hatten in der Vergangenheit intensiv die Einrichtung neuer Flugverbindungen gefördert, zum Beispiel durch die Co-Finanzierung von Werbekampagnen.

Die AEHTF betonte, dass Fuerteventura die Kanareninsel mit dem stärksten Wachstum bei den Passagierzahlen sei und dass trotzdem die drei Fluggesellschaften ihre Flugverbindungen zwischen Madrid und Fuerteventura gerade jetzt einstellen.

Der Präsident der AEHTF fordert von den drei Fluggesellschaften mehr Respekt und Verantwortung für Fuerteventura und die Wirtschaft der Insel. Den Schaden, den die Spanair, Air Europa und Iberia dem Tourismussektor Fuerteventuras zufügen, könne man nicht hinnehmen und bat die Unternehmen, die Behörden und die Bürger um ihre Unterstützung, um die Situation unverzüglich zu lösen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten