Spanair-Pleite: Norwegische Charter-Touristen sitzen fest

Am ersten Tag nach der Pleite der spanischen Fluggesellschaft Spanair waren auf den Kanarischen Inseln rund 1.400 Passagiere betroffen. Insgesamt 11 Flüge von den Kanaren, davon 4 von Teneriffa, 2 von Lanzarote und 5 von Gran Canaria fielen aus, darunter ein Charterflug nach Norwegen.

Die Kanarische Regierung steht seit dem Bekanntwerden der Pleite von Spanair mit der Generaldirektion für den Luftverkehr und der Flughafenbetreibergesellschaft AENA in Kontakt, um den 1.400 Passagieren den Heimflug zu ermöglichen. Die Kanarische Regierung informiert, dass die betroffenen Passagiere unbeschadet einer Rückforderung des Flugpreises auch zu einen vergünstigten Tarif von 45€ auf andere Fluggesellschaften wie Air Europa, Vueling oder Iberia ausweichen können.

Spanair selbst rät Kunden, die ihr Ticket per Kreditkarte bezahlt haben, sich mit ihrem Kreditinstitut bezüglich der Möglichkeiten einer Rückbuchung des Ticketpreises in Verbindung zu setzen. Kunden mit einer Versicherung sollten direkt die Versicherungsgesellschaft kontaktieren und Fluggäste, die in einem Reisebüro gebucht haben, sollten sich direkt dort melden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten