Bootsunfall vor der Küste Fuerteventuras

Am Samstag, den 24.03.2012 wurde in der Nähe von Corralejo im Gemeindegebiet von La Oliva die Leiche eines der beiden vermissten Besatzungsmitglieder der Popeye II im Meer treibend gefunden. Bei dem Toten handelt es sich um Ramón Hernández Duchemín, Eigentümer der Popeye II., der seine Papiere bei sich hatte, was die Identifizierung erleichterte. Von der zweiten Person an Bord, Miguel Gutiérrez, fehlt weiterhin jede Spur.

Die beiden befreundeten Männer waren am Samstag, den 17.03.2012, gegen 14.00h von Lanzarote aus zum Fischen hinausgefahren. Den letzten Kontakt zur Besatzung gab es gegen 22.00h desselben Tages, als sie mitteilte, dass sie sich auf dem Rückweg befänden und von schlechtem Wetter überrascht wurden.

Am Sonntag darauf schlug die Familie des Skippers Alarm und die Suchmannschaften der Seerettung setzen sich in Bewegung, die später das Boot versunken vor der Küste von Arrecife (Lanzarote) ausfindig machten.

In dem Bereich an der Nordküste Fuerteventuras, in dem die Leiche von Ramón Hernández gefunden wurde, suchen zwei Patroullienboote der Guardia Civil und ein Boot der Seerettung weiter nach der zweiten vermissten Person.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten