Iberia startet mit neuer Billig-Tochter auch nach Fuerteventura

Unter dem Namen Iberia-Express will die spanische Fluggesellschaft Iberia ihr bislang defizitäres Kurzstreckengeschäft auslagern und profitabel machen.

Mit vier Maschinen vom Typ Airbus A320 und vier Routen zwischen Madrid und Palma de Mallorca, Alicante, Málaga und Sevilla startet Iberia-Express am 25.03.2012 zu Schnäppchenpreisen ab 25€ pro Strecke. Ab Mai soll die Verbindung Madrid-Lanzarote hinzukommen und ab Juni stehen auch La Palma und Fuerteventura auf dem Flugplan.

In der Sommersaison sollen insgesamt 17 Flugziele angeboten werden, davon 12 nationale und 5 internationale wie Dublin, Riga, Neapel und Mykonos.

Bis zum Jahresende 2012 soll die Flugzeugflotte auf 13 Maschinen aufgestockt werden.

Mit der Gründung von Iberia-Express will die Fluggesellschaft ihren Kunden „günstigere Tarife mit derselben Servicequalität und der Erfahrung von Iberia bieten.“

Obwohl die Belegschaft, insbesondere die Pilotengewerkschaft (Sepla-Iberia) die Ausgründung der neuen Billiggesellschaft mit Protesten bis hin zu einem 12-tägigen Streik beantwortet hatte, sieht die Geschäftsführung in dem neuen Konzept die Zukunft des Unternehmens. Dank Iberia-Express sollen die Kurz- und Mittelstrecken profitabel werden und die Iberia-Gruppe am Airport Madrid-Barajas wachsen können. Außerdem soll die Muttergesellschaft so beim Ausbau des Langstreckengeschäfts unterstützt werden.

Immerhin 70% des Flugverkehrs von Iberia, der über den madrider Flughafen führt, sind Anschlussflüge.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten