FEAGA 2012

Vom 12. bis 15. April findet in Pozo Negro eines DER Großereignisse Fuerteventuras statt. Die Feaga (Feria de agricultura) wird sicherlich wieder mehrere 10.000 Besucher anlocken. Im letzten Jahr zählte man insgesamt ca. 50.000 Besucher. Zu sehen gibt es wieder einiges: Jede Menge Tiere werden hier ausgestellt und die Kinder können aus erster Hand lernen, dass die Milch nicht aus dem Tetrapack, sondern aus Kuh oder Ziege stammt.

Für das Fachpublikum gibt es im Vorfeld der Feaga die „Jornadas Ganaderas“ mit Vorträgen und Colloquien zu landwirtschaftlichen Fachthemen.

Am Donnerstag, den 12. April wird die Feaga dann um 19h eröffnet. Am 13.04. finden vormittags die traditionellen Besuche der Schulen statt. Für die Schüler gibt es spezielle Vorführungen z.B. zur Käseherstellung, Tierhaltung etc. Am Nachmittag übernehmen dann die Senioren das Zepter.

Am Samstag und Sonntag sind dann die Hauptbesuchstage der Feaga. Vorführungen in autochthonen Sportarten im Rahmen des Programms „No olvides lo nuestro“ („Vergiss’ das Unsere nicht“) laden zum Mit- und Nachmachen ein.

Es gibt verschiedenste Wettbewerbe im Ziegenmelken (z.B. im Handmelken, jeder Teilnehmer hat eine Minute Zeit seiner Ziege soviel Milch wie möglich zu entlocken, nur für „Fachkräfte“).

Ab 10.30h werden Samstag und Sonntag beim XVIII Concurso Monográfico del Perro Majorero die schönsten Hunde der Rasse „Perro Majorero“ gekürt.

Um 16.00h findet am Samstag eine Reitervorführung statt. Anschließend (16.30h) gibt es dann ein Pferderennen zu bestaunen.

Ebenfalls am Samstag werden dann auch Tiere versteigert. Diese Art des Verkaufs ist wichtig für den Erhalt und Fortbestand der einheimischen kanarischen Ziegen, da die Bauern so „frisches Blut“ in ihre Herden bringen können und Inzuchten vermeiden. Außerdem stellt es für die Bauern eine große Chance dar, sich zu treffen und auszutauschen, da zu dieser Art von Großveranstaltungen eben auch Bauern anderer Insel kommen.

Am Sonntag wird der Biosphärenmarkt ab 10h eröffnet. Frische Produkte, angebaut auf Fuerteventura werden zum Kauf angeboten. Um 13h findet dann das traditionelle Eselsrennen statt.

Bereits zum 10. Mal werden im Rahmen des „X Concurso Nacional de Quesos de Leche de Cabra – Premios Tabefe Fuerteventura” wieder Ziegenkäse der verschiedenen Reifegrade und Sorten von einer Fachjury verkostet. Die Käse erhalten Nummern und werden so anonymisiert, um keinerlei Bevorteilung zu ermöglichen. Nach den Vorausscheidungen geht es in die Endwertung, bei der von der Jury Punkte für Aussehen, Geruch und Geschmack vergeben werden. Der Käse, der insgesamt die meisten Punkte erhält, wird als „bester Käse der Kanaren 2012“ ausgezeichnet. Die Unterscheidung der Käsesorten wird zum einen durch die Art der verwendeten Ziegenmilch (Rohmilch oder pasteurisiert) und zum anderen durch den Reifegrad -tierno (frisch), semicuardo (halbtrocken) und curado (reif)- bestimmt. Alljährlich wird Ergebnis erst nach notarieller Abnahme veröffentlicht. Der Notar allein ist im Besitz der Liste, die den Käsenummern die Käsereien zuordnet. Im letzten Jahr hatte der „Curado“ aus Ziegenrohmilch der Ganaderia La Pared (La Pastora) den begehrten Preis für sich entschieden.

Die Feaga ist damit sicherlich auch in diesem Jahr einen Besuch mit der ganzen Familie wert.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten