Mercadona kommt nach Esquinzo

Mercadona hat bei der Gemeindeverwaltung von Pájara einen Antrag auf eine Eröffnungsgenehmigung für einen Supermarkt in Esquinzo-Butihondo gestellt. Damit dürften sich die Hoffnungen vieler Verbraucher im Süden Fuerteventuras auf eine weitere Zunahme des Wettbewerbs im Lebensmitteleinzelhandel erfüllen.

Schon mit der Eröffnung einer LIDL-Filiale in der Nähe von Puerto del  Rosario vor rund 2 Jahren hat der Konkurrenzdruck auf die bisherigen Platzhirsche im Supermarktgeschäft massiv zugenommen, was zu deutlich spürbaren Preissenkungen und Qualitätsverbesserungen geführt hat. Mit der Eröffnung der ersten Mercadona-Filiale in 2011, ebenfalls in der Nähe von Puerto del Rosario, konnten sich die Konsumenten über weiter fallende Preise freuen; selbst LIDL musste mit Sonderangeboten kontern.

Bisher konnten die alteingesessenen Supermarktbetreiber im Süden dem Treiben noch recht entspannt zusehen. Aufgrund der großen Entfernung zur Hauptstadt blieben ihnen viele Kunden trotz höherer Preise weiterhin zwangsläufig treu und auch die meisten Urlauber machten sich nicht die Mühe, zum Einkaufen bis nach Puerto del Rosario zu fahren.

Sobald Mercadona nun seine Filiale in Esquinzo eröffnet, was sicher spätestens in 2013 geschehen wird, werden die Verbraucher wieder Anlass zur Freude haben. In Anbetracht des potenten Konkurrenten müssen sich die Alten mächtig ins Zeug legen, um nicht allzu viele Marktanteile zu verlieren.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten