Brennendes Müllproblem

Sauberkeit ist sicher eine der Eigenschaften, die Urlauber an ihrem Urlaubsort schätzen. Im Großen und Ganzen –und im Gegensatz zu vielen Urlaubsgebieten in der Mittelmeerregion- darf Fuerteventura für sich in Anspruch nehmen, relativ sauber und aufgeräumt zu sein.

Dennoch gibt es einige Brennpunkte, die von den Verantwortlichen in der Gemeindeverwaltung sträflich vernachlässigt werden, so wie z.B. eine wilde Müllhalde mitten im Herzen der Einkaufsmeile von Jandia zwischen dem ESPRIT-Shop und der Ladenzeile im Bereich des Hotels Faro de Jandia, wo täglich tausende von Urlaubern vorbeiflanieren.

Unter dem Titel „Fuerteventura glänzt“ haben wir bereits vor einigen Monaten über diese Schmuddelecke berichtet. Ein dort aufgestellter Papier-Recyclingcontainer quoll regelmäßig über und was an Pappresten nicht mehr in den Container passte, wurde einfach daneben gestellt und durch Tüten mit Haus- und Gewerbemüll und allerlei Sperrgut ergänzt.

Offenbar erkannte irgendjemand, dass an der Stelle ein Müllproblem herrschte ordnete an, den Recyclingcontainer zu entfernen. Das war natürlich für die Müllentsorger viel praktischer: Nun konnten sie ihren Müll einfach abstellen, ohne ihn mühsam in den Container zu quetschen.

Was nun geschah, war eigentlich abzusehen, wenn sich ein Haufen gut brennbaren Materials an einer leicht zugänglichen Stelle auftürmt: Eines Nachts lodert ein ordentliches Feuer in unmittelbarer Nähe von Geschäften und einem Hotel. Ob das Feuer vorsätzlich oder fahrlässig entfacht wurde, ist uns nicht bekannt. Aber durch eine ordentliche Abfallentsorgung hätte es sicher vermieden werden können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten