Zwei Überfälle auf Supermärkte in Costa Calma offenbar aufgeklärt

Am Montag, den 21.05.2012 gegen 11.00h hat ein mit einem Messer bewaffneter, maskierter Mann den „kleinen“ Spar-Padilla-Supermarkt neben dem Hotel Morasol in Costa Calma überfallen. Da die Kassiererin in ihrer Schockstarre nicht auf die Forderung des Räubers nach Herausgabe des Geldes reagieren konnte, nahm dieser kurzerhand die gesamte Kasse mit und flüchtete unerkannt mit einem blauen Lieferwagen. Die Kassiererin wurde bei der Tat nicht körperlich verletzt, erlitt aber einen Schock.

Nur wenige Tage später ereignete sich im Hiperdino-Supermarkt im Centro Comercial Botanico ein weiterer Überfall nach demselben Muster.

Allerdings hatte der Täter diesmal Pech: ein mutiger Mitarbeiter konnte den Täter überwältigen und ihn solange festhalten, bis die Polizei eintraf.

Die Costa Calma hat nun mit „Alfredo“, so heißt der Mitarbeiter des Supermarktes, einen Helden. Ein Kunde, der sich zum Zeitpunkt des Überfalls in dem Geschäft befand, bestätigte: „Er hat sein Leben aufs Spiel gesetzt für das Unternehmen und für uns Kunden. Wir haben große Angst gehabt und er war sehr mutig.“

Die übrigen Ladenbesitzer in Costa Calma atmeten auf, als sich die Nachricht von der Festnahme des Räubers herumsprach. Es wird vermutet, dass der Festgenommene auch für den erste Überfall verantwortlich ist.

Viele Unternehmer sehen in den Überfällen Einzelfälle und schätzen die grundsätzliche Sicherheitslage auf Fuerteventura als sehr gut ein. In Costa Calma, einem der wichtigsten Touristenorte im Süden Fuerteventuras, ist die Polizei sehr präsent, sodass mögliche Straftäter es sich gut überlegen, ob sie ihrem kriminellen Geschäft nachgehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten