Bekommt El Cotillo nun doch endlich neue Kläranlage?

Die Kanarische Regierung hat in einer Presseerklärung bekanntgegeben, dass die Abteilung für Land- und Viehwirtschaft und Wasserversorgung die Anweisung für den Vertragsabschluss zum Bau der neuen Kläranlage in El Cotillo unterschrieben hat. Die Ausschreibung war bereits vor 9 Monaten erfolgt. Den Zuschlag erhielt die Firmengemeinschaft Debeocan, S.L. und Corpe, S.L. zu einem Angebotspreis von rund 1,4 Mio. Euro.

Bisher konnte der Bauvertrag laut Kanarischer Regierung nicht vergeben werden, da infolge der Budgetkürzungen durch die Spanische Regierung kein Geld für die dringend benötigte Infrastruktureinrichtung zur Verfügung stand.

Die bestehende Kläranlage von El Cotillo ist in einem desolaten Zustand und nur für die Abwässer von maximal 1.000 Einwohnern ausgelegt. In den letzten Monaten gab es immer lauter werdende Proteste der Anwohner, die den Gestank und die Belästigung durch Ratten, Kakerlaken und Stechmücken nicht mehr ertragen konnten. Offenbar war der Druck seitens der Bürger, die auch diverse Anzeigen gegen die Behörden erstattet hatten, so groß, dass plötzlich doch irgendwo die erforderlichen Mittel locker gemacht werden konnten.

Die geplante Anlage soll über zwei Linien mit einer jeweiligen Kapazität von 250m³ pro Tag haben. Damit soll sie für 3.000 Einwohner ausreichend sein. Außerdem soll sich das modulare System bei Bedarf erweitern lassen.

Wir halten den Anwohnern von El Cotillo die Daumen, dass die Anlage nun tatsächlich bald realisiert wird.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten