Achtung: Polizei intensiviert Geschwindigkeitskontrollen in Puerto del Rosario

Die Gemeindepolizei von Puerto del Rosario hat Anfang Oktober 2012 eine Kampagne zur Kontrolle der Geschwindigkeit und des Alkoholpegels der Fahrer auf den Straßen im Gemeindegebiet gestartet. Besonders betroffen sind die innerörtlichen „Schnellstraßen“, die besonders zum Rasen verleiten, wie z.B. die Verbindung zwischen Flughafen und Puerto del Rosario, die Avenida Marítima, sowie die Avenida Manuel Velázquez und Juan de Betancourt.

Allerdings werden auch auf den Landstraßen zwischen den Orten des Gemeindegebiets verstärkte Kontrollen durchgeführt.

 

Da die Bußgelder schnell in die Hunderte gehen, sollten alle Autofahrer aufpassen und sich an die Verkehrsregeln halten. Zum Trost: Das spanische Verkehrsrecht sieht einen Sofortzahlerrabatt vor. Wer das Bußgeld ohne Einspruch akzeptiert und innerhalb von zwei Wochen bezahlt, bekommt 50% Preisnachlass.

Autofahrer, die eine Verkehrsstraftat begehen und keinen festen Wohnsitz in Spanien haben, müssen übrigens damit rechnen, dass das Auto beschlagnahmt wird und man bis zum Gerichtsverfahren bis zu 48 Stunden in Polizeigewahrsam bleibt. Dies gilt insbesondere bei Fahren unter Drogeneinfluss oder Trunkenheit, aber auch bei extremen, und somit strafbaren Geschwindigkeitsüberschreitungen. In solchen Fällen klicken. Allerdings auch für Einheimische, noch am Ort der Kontrolle die Handschellen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten