Kein Geld für Promenade und Strand-Regeneration in El Castillo

Die spanische Regierung hat im Entwurf für den Haushalt 2013 die Budgetpositionen für den Ausbau der Strandpromenade und für die Regeneration des Strandes von El Castillo gestrichen. Im Haushalt von 2012 waren noch insgesamt 4,471 Mio. Euro, verteilt über 3 Jahre, eingeplant.

Die ersten 171.000€, die für das Jahr 2012 vorgesehen waren, wurden nicht ausgegeben. Damit ist das Projekt, von dem der Tourismussektor in El Castillo seit 20 Jahren träumt und dessen Realisierung kurz bevor zu stehen schien, bis mindestens 2016 auf Eis gelegt.

 

Die Bürgermeisterin von Antigua, Nari Ruiz, ist enttäuscht vom „gebrochenen Versprechen“ der madrider Regierung. „Das Projekt habe Priorität für die touristische Entwicklung der Gemeinde und der Insel, denn von diesem Projekt hängt die wirtschaftliche Zukunft der Zone ab“, erklärte Ruiz und forderte die politischen Vertreter der Kanaren und Fuerteventuras im spanischen Parlament auf, sich dafür einzusetzen, dass die entsprechenden Mittel doch noch im Haushalt eingeplant werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten