Guardia-Civil-Beamte auf Fuerteventura festgenommen

Presseberichten zufolge sollen am 21.02.2013 fünf Beamte der Guardia Civil auf Fuerteventura festgenommen worden sein. Die Beamten sollen u.a. in Drogengeschäfte involviert sein. Da die Ermittlungen noch andauern, werden weitere Festnahmen nicht ausgeschlossen.

Die Tatverdächtigen sollen möglicherweise dem „Clan M.“ angehören. Der Kern dieser Gruppe könnte bereits seit Jahren auf Fuerteventura in illegale Geschäfte verstrickt sein.

Gegen einige der Festgenommenen sollen früher schon Untersuchungen durch die Abteilung für Interne Ermittlungen der Nationalpolizei durchgeführt worden sein und mindestens einer der Tatverdächtigen soll in einer familiären Beziehung zu einem „sehr bekannten“ Ermittler in Puerto del Rosario stehen.

Andere Medien berichten von der Festnahme von 5 Personen, bei denen es sich um 3 Beamte der Guadia Civil handeln soll, sowie um 2 weitere Personen, die im mit dem Handel mit Haschisch im Norden von Fuerteventura in Verbindung gebracht werden.

Die Festnahme der 5 Personen könnte mit einem Drogenfund am Vortag zusammen hängen.

An der Playa del Marrajo im Norden von Fuerteventura fanden Ermittler 7 Haschischbündel mit einem Gewicht von rund 200kg in einem Schlauchboot.

Auf der offiziellen Webseite der Guardia Civil war zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Nachricht noch keine Pressemitteilung bezüglich der Festnahmen veröffentlicht.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten