CAAF plant neuen Windgenerator für Puerto de Rosario

Das „Consorcio de abastecimiento de aguas de Fuertenveutra“ CAAF hat einen Bauantrag für die Installation einer Windkraftanlage in Puerto del Rosario gestellt. Die Anlage mit einer Leistung von 2MW soll auf dem Gelände des CAAF entstehen und aus einem einzigen Windgenerator bestehen. Der gewonnene Strom soll in erster Linie zur Meerwasserentsalzung verwendet werden.

Das CAAF ist ein öffentliches Unternehmen, an dem die Gemeinden und die Inselverwaltung beteiligt sind. Es ist für die Erzeugung und Verteilung von Trinkwasser auf Fuerteventura zuständig. Zurzeit versorgt es rund 30.000 Kunden und produziert durchschnittlich 21.500m³ Trinkwasser pro Tag. Die Produktionskapazität liegt derzeit bei maximal 33.000m³ pro Tag. Praktisch der gesamte Trinkwasserbedarf Fuerteventuras wird durch entsalztes Meerwasser gedeckt.

Der neue Generator in Puerto del Rosario soll rund 4,5 Mio. kWh Strom pro Jahr erzeugen.

In Corralejo betreibt das CAAF bereits seit 2010 eine Anlage mit 1,5MW installierter Leistung. In 2011 erzeugte diese rund 3,522 Mio. kWh Strom. Davon wurden rund 2,146 Mio. kWh zur Wasserentsalzung verwendet, und der Rest gegen eine Einspeisevergütung ins öffentliche Stromnetz geleitet.

Das CAAF plant auch eine Modernisierung des Windparks bei Costa Calma. Zurzeit sind dort 10MW installiert. Dank des Austauschs der alten Windräder durch Modelle der neuesten Generation soll die Leistung auf 16MW steigen und gleichzeitig die Gesamtzahl der Windräder sinken. Die Anlage bei Costa Calma erzeugt zurzeit rund 25 Mio. kWh pro Jahr.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten