FEAGA 2013 Landwirtschaftsmesse auf Fuerteventura

Vom 18. bis 21. April findet die diesjährige FEAGA (Feria de Agricultura y Ganaderia, Landwirtschaftsmesse) statt.

Bereits ab 15. April gibt es vorab Veranstaltungen und Vorträge für die Landwirte. Dabei informieren Experten die Landwirte z.B. über die Erhaltung der autochthonen Rassen wie der cabra majorera (Fuerteventura-Ziege) und burro majorero (Fuerteventura-Esel) und die entsprechenden Zuchtprogramme.

Zum 11. Mal werden im Rahmen des „X Concurso Nacional de Quesos de Leche de Cabra – Premios Tabefe Fuerteventura” wieder Ziegenkäse der verschiedenen Reifegrade und Sorten von einer Fachjury verkostet. Die Käse erhalten Nummern und werden so anonymisiert, um keinerlei Bevorteilung zu ermöglichen. Alljährlich wird das Ergebnis erst nach notarieller Abnahme veröffentlicht. Der Notar allein ist im Besitz der Liste, die den Käsenummern die Käsereien zuordnet. Nach den Vorausscheidungen geht es in die Endwertung, bei der von der Jury Punkte für Aussehen, Geruch und Geschmack vergeben werden. Der Käse, der insgesamt die meisten Punkte erhält, wird als „bester Käse der Kanaren 2013“ ausgezeichnet. Die Unterscheidung der Käsesorten wird zum einen durch die Art der verwendeten Ziegenmilch (Rohmilch oder pasteurisiert) und zum anderen durch den Reifegrad -tierno (frisch, 8-20 Reifetage), semicuardo (halbtrocken 21-60 Reifetage) und curado (reif, mehr als 60 Reifetage)- bestimmt. Als Preis locken 1.000€ Preisgeld für den besten Käse des jeweiligen Reifegrades und 500€ für den zweiten Platz. Der beste Käse der Kanaren wird zusätzlich mit weiteren 1.000€ dotiert.

Am Abend des 18. April wird dann der Präsident des Cabildo (Inselregierung) Mario Cabrera die FEAGA eröffnen.

Die ersten Besucher werden, wie es bereits Tradition ist, die Schulklassen sein, die am 19.04. ab 9.45h das FEAGA-Gelände in Beschlag nehmen werden. Es gibt für die Schüler verschiedenen Vorführungen zum Thema Käseherstellung, Herstellung von Olivenöl, geführte Besuche der Tierausstellungen und vielem mehr.

Außerdem sollen den Kindern im Rahmen des ständigen Programms „No olvides lo nuestro“ („Vergiss dass Unsere nicht“) die traditionellen kanarischen Sportarten nähergebracht werden, die natürlich alle auch ausprobiert werden können. Die Ausstellung bleibt während der gesamten FEAGA geöffnet. Nachmittags übernehmen dann die Senioren, Besuche aus den verschiedenen Seniorenzentren sind geplant.

Die Hauptbesuchstage der Messe sind dann Samstag und Sonntag. Diverse Stände mit allerlei kanarischen Leckereien sowie der Biosphären-Markt locken die Besucher an beiden Tagen. Die Käsereien der Inseln geben Kostproben ihrer besten Käse, den man selbstverständlich auch kaufen kann. Auch die einzelnen Gemeinden sowie das Calbildo (Inselregierung) werden sich wieder auf der Feaga präsentieren. Hier wird Wein verkostet, und man trifft sich auf einen kleinen Plausch. Landwirtschafts- und Solarbetriebe präsentieren ihre Waren.

Am Samstag öffnet das Ausstellungsgelände um 9.30h. Ab 10h öffnet der Bauernmarkt auf dem frische Produkte der Landwirtschaft erworben werden können. Um 10.30h beginnt der Wettbewerb zur Wahl zum schönsten Hund der lokalen Rasse „Perro Majorero“.

Um 11h und nochmals um 16.30h findet eine Pferdedressurvorführung statt, die vom „Club Hípico Las Ánimas“ organisiert wird. Die Reiter zeigen den perfekten Einklang zwischen Pferd und Reiter bringen dem Publikum sowohl Elemente aus der hohen Schule, als auch Elemente der Feldarbeit mit dem Pferd nah. Um 11.25h präsentiert Mariachi Juan El Chapa mit seiner Gruppe deren neue CD. Um 14h werden landwirtschaftliche Produkte des Biospärenreservates Fuerteventura verkostet.

Ebenfalls am Samstag ab 18h werden dann die schönsten Tiere der jeweiligen Arten gewählt. und auch Tiere versteigert Diese Art des Verkaufs ist wichtig für den Erhalt und Fortbestand der einheimischen kanarischen Tiere, da die Bauern so „frisches Blut“ in ihre Herden bringen können und Inzuchten vermeiden. Außerdem stellt es für die Bauern eine große Chance dar, sich zu treffen und auszutauschen, da zu dieser Art von Großveranstaltungen eben auch Bauern anderer Insel kommen.

Um 19.30h gibt es einen Auftritt der Gruppe Timbeque, um 20.30h schließt dann das Ausstellungsgelände.

Am Sonntag öffnet das Ausstellungsgelände wieder um 9.30h seine Pforten. Traditionell ist am Sonntagmittag der Zulauf bei der Feaga am größten. Im letzten Jahr waren am Sonntagmittag rund 10.000 Menschen auf dem Gelände verteilt.

Ab 10.30h geht die Hundeausstellung weiter, ab 12h wird der Ziegenmilchwettbewerb in den verschiedensten Modalitäten durchgeführt. So wird beispielsweise ein Handmelkwettbewerb durchgeführt, bei dem derjenige gewinnt, der die meiste Milch innerhalb einer Minute per Hand melken kann. Der Sieger kann dabei ein Preisgeld von 300€ mit nach Hause nehmen. Natürlich können hier nur professionelle Melker mit den eigenen Tieren teilnehmen.

Um 12.30h lockt dann das traditionelle Pferderennen die Besucher. Ab 14h werden wieder landwirtschaftliche Produkte des Biospärenreservates Fuerteventura verkostet. Um 17h gibt es eine Folkloreaufführung der Gruppe „El Trasmallo“.
Um 19h findet dann die Abschlussveranstaltung statt, anschließend wird das Gelände geschlossen.

Auch wenn die wirtschaftliche Situation die finanzielle Lage vieler auf den Inseln verschärft hat und bei den Bauern mitnichten immer nur „Eitel Sonnenschein“ herrscht, sind diese Art von Veranstaltungen wichtig für die gesamte Branche und so wird die FEAGA sicherlich auch in diesem Jahr wieder ein Besuchermagnet werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten