Erwacht Spaniens Ferienwohnungsmarkt?

Der Markt für Ferienwohnungen zeigt Anzeichen für ein Erwachen aus seinem jahrelangen Koma. Dies ist zumindest der Tenor eines Artikels in einem Immobiliensonderteil der Zeitung „el economista“. Viele Spanier nutzen die erheblichen Preisabschläge, um sich ihren Traum von einer Ferienwohnung am Meer zu erfüllen. Dabei gehe es nicht um Spekulation oder Investment, sondern meist ausschließlich darum, die Immobilie selbst zu nutzen.

Da die meisten Immobilienkäufer auf eine Bankfinanzierung verzichten und bar zahlen, sind vor allem Immobilien unter 100.000€ gefragt, bevorzugt in Strandnähe und in einer geschlossenen Urbanisation. Allerdings sehen die Experten noch längst keinen „Boom“, sondern lediglich klare Symptome der Besserung.

Die Verkäufer, insbesondere die Banken mit einem großen Immobilienbestand, sind bereit, teilweise zu Preisen zu verkaufen, die deutlich unter den Baukosten liegen. Die Abschläge betragen teilweise bis zu 60% auf die ursprünglichen Werte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten