Briten auf Platz 1 im Ranking ausländischer Immobilienkäufer in Spanien

Die Briten belegen mit 11.316 Immobilienkäufen mit großem Abstand den ersten Platz im Ranking der ausländischen Immobilienkäufer in Spanien für 2012. Auf Rang zwei liegen die Franzosen mit 6.668 Abschlüssen. Knapp dahinter liegen Russen mit 6.555 Immobilienkäufen. Die Deutschen belegen mit 5.432 Käufen den 4. Platz.

Bewertet man das Ranking nicht nach der Anzahl der Käufe, sondern nach der Höhe des durchschnittlichen Kaufpreises, sieht das Bild ganz anders aus. Mit durchschnittlich 210.377€ gaben di 903 dänischen Immobilienkäufer am meisten für ihre spanische Immobilie aus, gefolgt von den 4.390 Norwegern, die durchschnittlich 200.678€ ausgaben.

Die Briten waren bei ihrer Wohnungswahl deutliche bescheidener; sie gaben durchschnittlich 164.654€ aus, Deutsche im Schnitt 169.334€.

Wahre Schnäppchenjäger waren die 2.144 marokkanischen Käufer, die durchschnittlich nur 86.711€ für ihre Immobilie bezahlten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten