Dreharbeiten für „Exodus“ erfordert Sperrung von Stränden und beliebten Ausflugszielen

Die Vorbereitungen für die Dreharbeiten des Kinoepos „Exodus“ des britischen Regisseurs Ridley Scott sind in vollem Gang.

Die Produktionsgesellschaft „Volcano International“, die den Film über das Leben von Moses für „20th Century Fox“ produziert, hat sein Hauptquartier im ehemaligen Parador-Hotel in Puerto del Rosario eingerichtet, wo bereits seit Monaten Statisten gecastet und Szenenbilder gebaut werden.

Die eigentlichen Dreharbeiten erstrecken sich von November 2013 bis Januar 2014. Als Drehorte hat der Regisseur u.a. Zonen wie Cofete, Buen Paso und El Cotillo ausgewählt. Um zu vermeiden, dass die Dreharbeiten gestört werden oder sich gar plötzlich Reifenspuren von Geländewagen durch biblische Szenen ziehen, hat die Inselverwaltung angekündigt, dass der Zugang zu den entsprechenden Drehorten während der Dreharbeiten gesperrt wird. Die Tourismusabteillungen der jeweiligen Gemeinden und die Hoteliers sollen die Urlauber darüber informieren, damit keine Missstimmung bei den Besuchern aufkommt.

Das Bibelepos „Exodus“ ist hochkarätig besetzt. Die Hauptrolle des Moses übernimmt Christian Bale. Den Pharao „Ramses II“ spielt Joel Edgerton und Josua wird von Aaron Paul dargestellt.

Ebenfalls mit dabei sind Sigourney Weaver und Ben Kingsley.

Der Film soll am 12. Dezember 2014 in die Kinos kommen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten