Grundstückssuche für neuen Justizpalast

Der Justizrat der Kanarischen Regierung hat in einem Treffen mit Vertretern der Inselverwaltung von Fuerteventura und der Gemeinde von Puerto del Rosario die Möglichkeiten erörtert, sämtliche derzeitigen Gerichtsstandorte in einigem einzigen Justizgebäude zusammenzufassen.

Derzeit sind viele Abteilungen wie z.B. die Zivilkammern, Strafkammern und das Arbeitsgericht auf unterschiedlichen Gebäuden verteilt.

Es stehen wohl mindestens zwei mögliche zukünftige Standorte zur Auswahl, darunter ein Grundstück in der Avenida Juan de Bethencourt, das vom Cabildo abgetreten wird, und ein Grundstück auf dem derzeitigen Kasernengelände, über das die Gemeinde zurzeit mit dem Verteidigungsministerium verhandelt.

Sobald die Entscheidung für ein Grundstück gefallen ist, werde die Justizabteilung der Kanarischen Regierung ein entsprechendes Bauplanungsprojekt erstellen.

Das Cabildo hat auch einen Standort für mögliche Außenstellen des Gerichts in Gran Tarajal angeboten, um die Justiz näher an die Bürger zu bringen und den Zugang zu erleichtern und den Verwaltungs- und Dienstleistungscharakter von Gran Tarajal zu konsolidieren.

Dieser Idee steht möglicherweise die restriktive Handhabung der Spanischen Regierung bezüglich der Restrukturierung der Justiz entgegen, die eher dazu tendiert, Standorte zu eliminieren anstatt neue entstehen zu lassen, so die Befürchtungen des Justizrates der Kanarischen Regierung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten