Tod am Strand

Am 24.02. hat es auf Fuerteventura zwei Vorfälle mit tödlichem Ausgang am Strand gegeben.

Um 11.05h ging in der Leitstelle der Notrufzentrale 112 ein Anruf ein, dass Badegäste an der Playa de Morro Jable eine Frau mit Ertrinkungs-Symptomen aus dem Wasser geholt hätten. Die 82jährige Frau nicht spanischer Nationalität hatte einen Herz-Kreislaufstillstand erlitten. Anwesende Badegäste versuchten, der Frau mit Herzmassage und Beatmung zu helfen. Das später eintreffende medizinische Personal übernahm diese Aufgabe, konnte aber die Frau auch nicht wiederbeleben.

Am Nachmittag desselben Tages erhielt die Leitstelle gegen 16h die Meldung, dass ein die Besatzung eines Schlauchboots eine bewusstlose Frau aus dem Wasser geborgen hatte. Nach Anweisung des koordinierenden Arztes führte die Besatzung eine Herz-Lungenmassage und die Beatmung durch, während sie die Frau zur Playa de el Castillo, in der Gemeinde Antigua und dort an Land brachten. Dort übernahm das Personal des SUC (Servicio de Urgencias de Canarias, kanarischer Notfalldienste) die weitere medizinische Wiederbelebung, jedoch auch hier ohne Erfolg, so dass nur noch der Tod der 80jährigen festgestellt werden konnte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten