General entschuldigt sich bei Bevölkerung

Der oberste Befehlshaber des Kanarischen Militärs, Oberst General Pedro Galán García, reiste am 02. Mai nach Fuerteventura um sich persönlich mit den Bürgern von Puerto Lajas, Vertretern der Gemeinde Puerto del Rosario und mit dem Präsidenten des Cabildo, Mario Cabrera zu treffen um sich vor Ort zu erklären und zu entschuldigen. Er nannte die Übungen im Ort Puerto Lajas „einen Fehler der sich nicht wiederholen“ werde.

Ende April hatten Soldaten des Soldaten des in Puerto del Rosario stationierten Infanterieregiments „Soria 9“ eine Trainingseinheit durchgeführt, bei der sie im beschaulichen 500 Seelenort Puerto Lajas teilweise mit der Waffe im Anschlag in Häusereingängen, Garagenauffahren und ähnlichem „Krieg geübt“ hatten.

Cabrera bedankte sich für die Agilität, mit der sich Galán um die Beschwerden der Bürger und Institutionen kümmert. Weiter erklärte er, dass der General verstanden habe, dass die Bürger und Institutionen Recht hatten mit ihrer Beschwerde und er [der General] habe versprochen, die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen, damit dieses das letzte Mal sei, das wir diese Art von Praktiken außerhalb der Militärzonen erleben müssen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten