Erweiterung des Flugprogramms zwischen Großbritannien und Fuerteventura

Vor dem erwarteten Rekordwinter der kommenden Urlaubssaison reagieren auch britische Fluggesellschaften mit einer entsprechenden Vergrößerung ihres Flugangebots. Sowohl die Charterfluggesellschaft „Thomas Cook Airlines“, als auch die britische TUI-Tochter „Thomson Airways“ haben für die Wintersaison 2014/15 angekündigt ihre Flugrouten zu erweitern und einzelne Verbindungen zwischen Fuerteventura und Großbritannien zu erhöhen.

„Thomas Cook Airlines“ bedient zukünftig mit der neuen Verbindung zum Londoner Stansted-Flughafen jeden Samstag eine zusätzliche Strecke in seinem Flugprogramm. Außerdem erhöht er seine Frequenz um einen Flug nach Manchester mit zukünftig drei Flügen pro Woche jeweils mittwochs, freitags und samstags, und in die East Midlands mit zwei Wochenflügen am Mittwoch und am Samstag.

„Thomson Airways“ nimmt gleich zwei neue Verbindungen zwischen der Insel und britischen Flughäfen auf. Neben Bristol, wird nun auch der Londoner Luton-Flughafen mit ins Streckennetz aufgenommen. Beide Ziele verbinden die Insel mit Hin- und Rückflug jeweils am Mittwoch.

Gemessen an Touristenzahlen kommt Großbritannien zwar nicht an den Spitzenreiter Deutschland heran, jedoch reisten im ersten Halbjahr des laufenden Jahres über 20 Prozent mehr britische Fluggäste nach Fuerteventura an, als noch im letzten Jahr. Als zweitgrößter Tourismusmarkt der Insel hält das Vereinigte Königreich also seine Stellung noch weit vor dem Drittplatzierten Frankreich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten