Gefahr Swimming-Pool: Kleinkind in Antigua vor dem Ertrinken gerettet

Am Vormittag des 27.07.2014 erreichte die kanarische Notrufzentrale „CECOES 1-1-2“ ein Anruf, bei dem ein vierjähriges Kind Hilfe benötigte, nachdem es bewusstlos aus einem Pool einer Ferienanlage in Caleta de Fuste geborgen wurde.

Das Kind konnte dank der Hilfe eines Gastes wieder zu Bewusstsein gelangen und somit gerettet werden. Nach Eintreffen des Rettungspersonals wurde es sicherheitshalber zur weiteren medizinischen Untersuchung in das Krankenhaus nach Puerto del Rosario gebracht.

Auch wenn es in diesem Fall glimpflich ausging und das Kind unversehrt blieb, ist die Zahl der Todesfälle durch Ertrinken besonders bei Kleinkindern unwahrscheinlich hoch. Denn Badeunfälle geschehen meist in Sekundenschnelle und in der Nähe der Eltern. Um einen sicheren Badespaß zu garantieren, sollte man Vernunft und Vorsicht walten lassen und kleine Kinder, die nicht sicher schwimmen können, keinen Augenblick aus den Augen lassen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten