Corralejo: Gefälschte Markenware im Wert von 6,4 Millionen Euro beschlagnahmt

In vielen beliebten Touristenortschaften locken oft vermeintliche Markenprodukte zu ungewöhnlich günstigen Preisen. Davon sollte man lieber die Finger lassen, denn wenn es sich dabei um Fälschungen handelt, kann das angepriesene Schnäppchen auch dem Käufer Probleme bereiten. In Corralejo wurde nun ein ganzer Fälscherring aufgedeckt, der imitierte Markenprodukte als vermeintliche Originalware verkauft.

Während eines Polizeieinsatzes wurden bei der Durchsuchung mehrerer Läden in Corralejo insgesamt 5.920 gefälschte Produkte im Wert von schätzungsweise 6,4 Millionen Euro beschlagnahmt. Im Zuge dessen wurden außerdem neun Personen chinesischer Herkunft festgenommen, die auf Fuerteventura ansässig sind und sich wegen der mutmaßlichen Markenpiraterie strafbar gemacht haben.

Der geplante Zugriff war Teil einer dreimonatigen Ermittlungsarbeit im Kampf gegen die Produktpiraterie auf Fuerteventura und begann mit einem verdächtigen Päckchen, das an ein Geschäft in Corralejo adressiert war. Bei der Zollkontrolle entdeckte man darin Etiketten und Markenlogos bekannter Handtaschenhersteller, woraufhin die Polizei vermutete, dass mehrere von Chinesen geführte Geschäfte auf der Insel gefälschte Markenprodukte zum Kauf anbieten. Am 24. September wurden schließlich 11 Ladenlokale durchsucht, in denen die riesige Menge an Fälschungen sichergestellt werden konnte. Darunter befanden sich nicht nur Handtaschen, sondern auch Geldbeutel, Sonnenbrillen, Kleidung sowie über 2.200 Armbanduhren. Parallel zu den Durchsuchungen wurden die Ladenangestellten vor Ort auch von Experten der sozialen Sicherheit auf eine ordentliche Arbeitsanmeldung geprüft.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten