WOMAD-Festival 2014 ein voller Erfolg

Das allererste WOMAD-Festival auf Fuerteventura, das vom 07. bis zum 09. November in Gran Tarajal gefeiert wurde, war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Nicht nur die Besucher waren begeistert, auch Inselpolitiker, Organisatoren und Unternehmer sind sich einig, dass das Festival der Insel auch in den nächsten Jahren erhalten bleiben soll.

Die Gesellschaft „La Gavia“ für kleine und mittelständische Unternehmen der Gemeinde Tuineje bedankte sich bei allen beteiligten Personen, die die Austragung des ersten WOMAD-Festivals möglich gemacht haben. Besonderer Dank galt dabei dem Cabildo für seinen Einsatz, die multikulturelle Veranstaltung wieder zurück auf die Kanaren zu holen, nachdem sie auf Gran Canaria aus finanziellen Gründen aus dem Event-Kalender gestrichen wurde. Nicht zu vergessen seien auch die Bemühungen der Gemeindeverwaltung, dessen Personal die umfangreichen Organisationsarbeiten übernommen hat und unermüdlich für einen perfekten Ausgang des Festivals arbeitete. Die Gesellschaft ist der Meinung, dass das WOMAD nicht nur im Bereich der Kultur eine wertvolle Investition war, sondern auch noch nie zuvor eine Veranstaltung auf Fuerteventura ein so großes Thema in sozialen Medien darstellte – auf regionaler, nationaler, als auch internationaler Ebene. Hervorzuheben ist auch die unbestreitbare wirtschaftliche Auswirkung des Festivals auf die Geschäftswelt der Gemeinde. Die Einnahmen der umliegenden Bars, Cafés oder Restaurants stiegen während dem ersten Novemberwochenende auf ein Vielfaches. Manche Geschäfte der Gemeinde erreichten sogar noch nie dagewesene Umsätze. Natürlich brachten die Festivaltage außerdem in vielerlei Hinsicht einen Beschäftigungsschub mit sich, denn nicht nur Personal für Auf- und Abbau des Geländes wurde gebraucht, auch Polizei, Sicherheitskräfte und die umliegenden Geschäfte mussten ihre Mitarbeiterzahl erhöhen, um auf den Besucherandrang vorbereitet zu sein. In Gran Tarajal erreichten viele Beherbergungsstätten eine maximale Belegung ihrer Unterkünfte und auch Einrichtungen in naheliegenden Ortschaften, wie Las Playitas oder Tarajalejo waren vollständig ausgebucht. Die wirtschaftlichen Impulse des WOMAD-Festivals waren also enorm. Nach diesem Erfolg hofft man nun, dass dies nicht die letzte Ausgabe auf Fuerteventura war und das Festival und noch viele weitere Jahre am Strand von Gran Tarajal gefeiert werden kann.

Aus dem Cabildo hieß es, dass sich die Arbeit in jedem Fall gelohnt hätte und das Festival sehr positiv verlaufen sei.

„Die Organisation hat perfekt funktioniert, die Reinigungsarbeiten wurden umgehend aufgenommen, die Behinderungen und Umleitungen im Straßenverkehr wurden möglichst gering gehalten und auch die Geschäftswelt hat uns ein sehr positives Feedback gegeben.“

Wie die Vertreterin des spanischen WOMAD, Dania Dévora, erklärte, hat das Festival alle Erwartungen übertroffen.

„Gran Tarajal hat gezeigt, dass es ein geeigneter Veranstaltungsort ist. Die Menschen haben das Festival gut aufgenommen und sich so damit identifiziert, als würde es schon seit fünf Jahren dort stattfinden.“

Auch Cabildo-Präsident Mario Cabrera bedankte sich bei allen Beteiligten sowie bei den Anwohnern der Hafenstadt und schätzte ihr Verständnis für alle Umstände, die mit den Aufbauarbeiten des Festival-Geländes verbunden waren. Die Veranstaltung sei eine großartige Investition in Kultur und Wirtschaft gewesen.

„Gran Tarajal findet sich inmitten des weltweiten WOMAD-Netzwerkes neben Städten in Neuseeland, Australien, Großbritannien, Südafrika, Malaysia oder Portugal. Das WOMAD ist nach Gran Tarajal gekommen, um dort zu bleiben.“

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten