120 Kilo illegal gefangene Miesmuscheln beschlagnahmt

Die Lokalpolizei von Antigua hat insgesamt 120 Kilogramm Miesmuscheln von fünf Wilderern sichergestellt.

Wie die Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung erklärte, wurden die illegalen Fischer am 10. Februar auf der Landstraße FV-2 auf Höhe von Tenicosquey abgefangen, als sie ihre Ausbeute nach einer Autopanne circa 15 Meter weit von ihrem Fahrzeug verstecken wollten. Insgesamt konnten vier Säcke voller Miesmuscheln sowie meißelähnliches Werkzeug zum Ablösen der Muscheln von den Felsen beschlagnahmt werden.

Nachdem die illegale Ware sichergestellt war, wurden die Säcke in den technischen Einrichtungen der ITV (Inspección Técnica de Vehículos) in Antigua eingewogen, um anschließend wieder zur Freilassung der Meeresfrüchte überzugehen. Die Gemeindeverwaltung erinnerte daran, dass der illegale Muschelfang während den im kanarischen Fischereigesetz festgelegten Schonzeiten, in der sich die Muschelbestände erholen sollen, eine schwere Ordnungswidrigkeit darstellt und mit Bußgeldern zwischen 301 und 60.000 Euro geahndet werden kann.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten