FEAGA 2015 bricht alle Rekorde

Die 29. Ausgabe der beliebten Landwirtschaftsmesse FEAGA (Feria de Agricultura, Ganadería y Pesca de Fuerteventura), die alljährlich das Veranstaltungshighlight des Frühlings darstellt, schlug in ihren vier Messetagen vom 16. bis zum 19. April alle bisher dagewesenen Besucherrekorde. Schätzungen des zuständigen Inselamtes zufolge kamen während der Stoßzeit am Sonntagmittag innerhalb von nur zwei Stunden unglaubliche 10.000 Personen auf dem Messegelände in Pozo Negro zusammen.

Doch nicht nur der Besucheransturm stellte in diesem Jahr einen neuen Rekord auf, auch die Anzahl der anwesenden Unternehmen und Aussteller, die Höhe der vergebenen Preisgelder, die Teilnehmerzahl an den zahlreichen Wettbewerben und das Angebot an ausgestellten Zuchttieren war so groß, wie noch nie zuvor.

Die institutionelle Repräsentation war mit mehr als 200 Ausstellern besonders vielseitig. Darunter befanden sich Dutzende von kanarischen Betrieben aus dem landwirtschaftlichen Bereich, mehr als 30 lokale Landwirte, zahlreiche Viehzüchter sowie Verkaufsstände aus der traditionellen Gastronomie. Hauptsächlich der Rückkehr des Tauben-Derbys zu verdanken ist die üppige Summe von 36.350 Euro, die innerhalb den verschiedenen Wettbewerben der FEAGA an Preisgeldern vergeben wurde. Rekordverdächtig war außerdem das Tieraufgebot der diesjährigen Ausgabe. Insgesamt 1.600 verschiedene Zuchttiere zählte die Messe, darunter Hunderte Ziegen, Schafe, Rinder, Esel, Geflügel und Hunde. Besonders die Hundeausstellungen zogen das Interesse der zahlreichen Messebesucher auf sich. Ein absolutes Highlight am Sonntag war zweifellos die Ausstellung autochtoner kanarischer Hunderassen. Der alljährlichen Ausstellung von Perros Majoreros und Bardinos, schlossen sich weitere Rassen, wie etwa der Pastor Garafiano aus La Palma, der Presa Canario, der Podenco oder der auf El Hierro heimische Lobo Herreño an.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten