Rätsel um geheimnisvolle Schilder auf Fuerteventura gelüftet

Das Geheimnis der rätselhaften schwarzen Schilder mit der weißen Aufschrift „Dónde vas con mantón de manila?“, die in den letzten Wochen in den Straßen Fuerteventuras erschienen sind, wurde nun endlich gelüftet.

Eine große Künstlergruppe aus verschiedenen Bereichen inszeniert die erste Zarzuela der Insel, also ein typisch spanisches Musiktheater, das in etwa mit einer Operette verglichen werden kann. Die Aufführung unter dem Titel „La verbena de la Paloma“ („Das Volksfest der Paloma“) geht auf das Werk des spanischen Komponisten Tomás Bretón zurück, der für seine Kompositionen im Jahr 1872 zusammen mit Ruperto Chapí den ersten Preis des Königlichen Konservatoriums erhielt. Das Stück vereint mehr als 100 Künstler aus den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel und Gesang. Die Inszenierung ist das Ergebnis einer großangelegten Kooperation von verschiedenen künstlerischen und administrativen Organisationen und zählt innerhalb der beteiligten Besetzung einen Großteil von Künstlern, die bereits aus dem erfolgreichen Musical „Libro animado“ bekannt sind. Beteiligt sind unter anderem die städtische Musikkapelle von Pájara, der Gemeindechor sowie die Ballettgruppe Stylo.

Angesichts der wochenlangen Spekulationen über die mysteriösen Schilder und der erst kürzlich bekanntgewordenen Aufführungstermine, stellt sich nun die Frage, ob die Geheimhaltung vielleicht nicht doch etwas zu lange gedauert hat und es nicht sinnvoller gewesen wäre, etwas früher für das Event zu werben. Nach den Aufführungen in Morro Jable und Gran Tarajal am 01. und 02.05, ist das Spektakel am 08.05 noch in Corralejo und am 09.05 in Puerto del Rosario zu sehen. Eintrittskarten sind zum Preis von fünf Euro zu haben und können in Padilla-Supermärkten, im Kunsthandwerksladen des Cabildo in Puerto del Rosario, im Jugendhaus von Morro Jable, der Bibliothek von Corralejo oder über das Internet unter www.entrees.es bezogen werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten