Zerstörungswut auf Lobos: Interpretationszentrum vorübergehend geschlossen

Das erst kürzlich eingeweihte Interpretationszentrum auf Fuerteventuras zugehöriger Nachbarinsel Lobos musste bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit geschlossen werden, nachdem das Gebäude durch Vandalismus in Mitleidenschaft gezogen wurde. Anwohner informierten die Behörden am Morgen darüber, dass das Gebäude über Nacht stark beschädigt wurde.

Als die Umweltschutzbeamten des Cabildo zusammen mit Guardia Civil und Lokalpolizei auf Lobos eintrafen, stießen sie im Inneren des Gebäudes auf einen Mann ausländischer Herkunft, der nun unter Verdacht steht, für die Vandale verantwortlich zu sein. Gegen den Unbekannten wurde nun Anzeige erstattet, da durch die Zerstörungswut zahlreiche Schäden entstanden sind.

Neben zerbrochenen Fenstern, bemalten Wänden und Böden, wurde auch die Inneneinrichtung völlig verwüstet. Die Einrichtung wurde vorübergehend geschlossen, die für Besucher ausgestattete Erholungsstätte bleibt jedoch weiterhin geöffnet.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten