Schreckensmomente im Oasis Park: drei Schimpansen entkommen aus ihrem Käfig – Drei verletzte Parkmitarbeiter

Am heutigen Donnerstag sind im Oasis Park drei Schimpansen auf ihren Käfigen entkommen und haben drei Angestellte des Parks verletzt.

Wie der Oasis Park in einem offiziellen Schreiben bekanntgab, konnten die drei Schimpansen aufgrund „eines Vorfalls im Rahmen des Sicherheitsprotokolls, das für Primatengehege gilt“, dieses verlassen.

Wie es das Sicherheitsprotokoll in einem solchen Fall vorsieht, wurden von den Angestellten des Parks zunächst alle Parkbesucher in Sicherheit gebracht. Das Personal versuchte dann, die Tiere mit Betäubungspfeilen ruhig zu stellen. Im Zuge dieses Versuchs sollen dann auch die Mitarbeiter verletzt worden sein. Kräfte der zu Hilfe gerufenen Rettungskräfte (Polica Local und Guardia Civil) haben dann zwei der Tiere erschossen, während der dritte Schimpanse durch die Betäubungspfeile ruhiggestellt in seinen Käfig zurückgebracht werden konnte.

Laut offizieller Stellungnahme des Parks sind die Schimpansen schon seit Jahren im Oasis Park ansässig. Sie seien seinerzeit von den Behörden beschlagnahmt worden, da sie illegal gehalten worden waren, und lebten seither im Park.

Der Park blieb am heutigen Tag nach dem Vorfall zunächst geschlossen, ab morgen soll er wieder geöffnet sein.

In einer weiteren Mitteilung des Parks wurde bekannt gegeben, dass alle drei Verletzten außer Gefahr sind. Zwei von ihnen seien leicht verletzt, der dritte Verletzte muss chirurgisch versorgt werden.

Der überlebende Schimpanse, ein junges Weibchen mit dem Namen Cheeta wird derzeit von den Zootierärzten intensiv behandelt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten