Schüler feiern den Welttag der Ozeane mit einer Schildkrötenfreilassung

Schüler der Grundschule Sagrado Corazón konnten den Welttag der Ozeane am 08. Juni mit zwei echten Schildkröten feiern, die sie mithilfe der Umweltschutzbeamten des Cabildo an der Playa Blanca wieder in die freie Natur entlassen konnten. Die beiden Exemplare der Unechten Karettschildkröte (caretta caretta) wurden Anfang April an der Nordküste Fuerteventuras von Anwohnern gefunden. Sie wiesen nach außen hin zwar keine Verletzungen auf, konnten jedoch nur schwach schwimmen.

Die Umweltschutzbeauftrage der Inselverwaltung beauftragte nach dem Fund einen Veterinär mit der Untersuchung, woraufhin sich herausstellte, dass die Tiere an einer starken Anämie litten, die höchstwahrscheinlich durch eine vorige Infektion oder Erkrankung verursacht wurde. Bis sie wieder ins Meer entlassen werden konnten, mussten die beiden Schildkröten daher zunächst in der speziellen Schildkrötenauffangstation in Morro Jable untergebracht werden. Die Schüler lernten bei der Freilassung außerdem etwas über die Gefahr der Meeresverschmutzung für die Tiere und bekamen unter anderem auch Verhaltenshinweise, um dies zu verhindern. Indem sie bei sich und anderen Menschen darauf achten keine Plastik- und Verpackungsabfälle ins Meer zu werfen, könnten sie schon ihren eigenen Beitrag zur Sauberhaltung der Meere und dem Schutz der Schildkröten leisten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten