Antigua geht einstimmig gegen geplante Stromtrasse vor

Die Gemeindeverwaltung von Antigua stimmte in der Plenarsitzung vom 22.09.2015 einstimmig gegen die geplanten überirdischen Hochspannungsleitungen von Puerto del Rosario nach Gran Tarajal. Das eigentliche Projekt sieht die Platzierung mehrerer Dutzend 50 Meter hoher Masten für Hochspannungsleitungen vor und steht wegen vermuteter negativer Folgen für die Landschaft und Umwelt stark in der Kritik.

Die Gemeinde Antigua teilt ihre eindeutige Ablehnung mit dem Cabildo sowie anderen Gemeinden, die aus ihrem Bedenken über das Vorhaben ebenfalls kein Geheimnis machen.

Die Resolution wurde von allen politischen Parteien einstimmig verabschiedet und soll die feste Ablehnung der Gemeinde gegenüber der geplanten Stromtrasse verdeutlichen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten