Bewaffneter Raubüberfall auf Juweliergeschäft in Morro Jable

Am Nachmittag des 08.09.2015 stürmten drei maskierte und bewaffnete Männer ein Juweliergeschäft an der Promenade Saladar de Jandía im Zentrum der südlichen Touristenortschaft Morro Jable. Ob es sich tatsächlich um echte Schusswaffen handelte, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. Alle Kunden und Angestellten, die sich zum Zeitpunkt des Überfalls im Laden befanden, blieben glücklicherweise unverletzt.

Die Angreifer entwendeten knapp 200 Armbanduhren, die im Schaufenster und im Inneren des Geschäfts ausgestellt waren. Das Diebesgut, das hauptsächlich aus Luxusuhren der Marken Rolex und Breitling bestand, wird ersten Schätzungen zufolge auf einen Wert von mehr als einer Million Euro geschätzt.

Allem Anschein nach hatten die drei Täter in Caleta de Fuste vor dem Überfall ein Fahrzeug angemietet um damit zum besagten Juwelierladen zu gelangen und es anschließend ganz in der Nähe des Hotels Stella Canaris abzustellen. Ein weiteres Fluchtfahrzeug nutzten die Männer anschließend, um sich mit der Beute aus dem Staub zu machen.

Die Kriminalbeamten der Guardia Civil ermitteln nun auf Hochtouren, um die Täter schnellstmöglich zu schnappen und das Diebesgut wieder zu erlangen. Die Ermittler vermuten, dass auch eine vierte Person am Überfall beteiligt gewesen sein könnte und es sich bei den Tätern höchstwahrscheinlich um eine gut organisierte Verbrecherbande handelt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten