Antigua rechnet mit 50-prozentiger Ersparnis beim Energieverbrauch

Einer von der Gemeindeverwaltung aufgegebenen Untersuchung des Energieverbrauchs zufolge könnten die Energieanlagen der Gemeinde die Kosten der Stromversorgung um 50 Prozent reduzieren, indem die verfügbaren Mittel besser genutzt würden.

Die Gemeindeverwaltung von Antigua hat die Überprüfung der Energieversorgungssysteme der unterstellten Gemeindeeinrichtungen zur Ermittlung der Energieinstallationen, des Verbrauchs sowie möglicher Einsparungen abgeschlossen, welche mit insgesamt 7.500 Euro von der kanarischen Regierung gefördert wurde.

Der Bürgermeister von Antigua, José Cazorla, räumte dabei ein, dass die Mehrheit der Einrichtungen in der Gemeinde ohne große Rücksicht auf den Energieverbrauch oder Einsparungsmöglichkeiten entworfen wurde. Der stetige Kostenanstieg im Energiebereich mache Investitionen in energiesparende Systeme jedoch immer profitabler und auch notwendiger.

Der technische Bericht besteht aus einer ausführlichen Übersicht der verfügbaren Mittel sowie einer detaillierten Analyse der Energiekosten und des Energieverbrauchs der Gemeindeanlagen wie dem Rathaus, der örtlichen Polizei, dem Seniorenzentrum, der Gemeindebibliothek, dem Jugendzentrum, dem Bürgermeisteramt und den Kulturzentren. Ziel war es, die Energieanlagen der Gemeinde an die neuen Technologien anzupassen, die eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen und eine Einsparung der Energiekosten erreichen können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten