CAAF spart Energie bei Meerwasserentsalzung

Mithilfe der kürzlich durchgeführten Verbesserungsmaßnahmen an der Energieeffizienz eines Entsalzungsmoduls innerhalb der Anlage in Puerto del Rosario erreichte das Konsortium für Wasserversorgung auf Fuerteventura (CAAF) nun eine Einsparung von 34 Prozent sowie gleichzeitig eine Steigerung der Produktionskapazität um knapp 700 Kubikmeter Trinkwasser pro Tag.

Die Arbeiten fanden im Rahmen eines Projekts zur Steigerung der Energieeffizienz statt, das neben Eigenaufwendungen des CAAF zum größten Teil durch den EU-Regionalfonds finanziert wurde. Die Maßnahmen begannen im August 2015 und dauerten bis zum Jahresende an. Dabei konzentrierte man sich auf die Verbesserung eines Moduls, das sich bereits seit 1998 in Betrieb befand. Dies schloss eine vollständige Neugestaltung durch die Einrichtung energiesparender Technik mit ein. Mit einer täglichen Trinkwasserproduktionskapazität von knapp 7.200 Kubikmetern ist Entsalzungsmodul der Hauptstadtanlage nun das größte der Insel.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten