Unfallflucht nach tödlicher Drogenfahrt

Am 17.02.2016 gingen kurz vor Mitternacht mehrere Notrufe in der Zentrale des CECOES-112 (Centro Coordinador de Emergencias y Seguridad) ein, die angaben, dass ein Mann auf der FV-2 in der Nähe des Flughafens in Puerto del Rosario von einem Fahrzeug angefahren wurde und seitdem regungslos auf der Straße liegt. Nachdem das Rettungspersonal an der Unfallstelle ankam, musste es feststellen, dass für den 41-jährigen Mann aus England bereits jede Hilfe zu spät kam.

Der Mann soll mit dunkler Kleidung auf der rechten Fahrspur zu Fuß unterwegs gewesen sein.

Der mutmaßliche Unfallfahrer hatte sich offenbar unerlaubt vom Unfallort entfernt. Die Guardia Civil gab anhand der Angaben von Zeugen eine Fahndung nach dem Unfallfahrzeug heraus. Noch in derselben Nacht konnte ein PKW in Puerto del Rosario aufgefunden werden, der passende Unfallspuren aufwies und an dem genau die Karosserieteile fehlten, die von der Polizei am Unfallort sichergestellt worden waren.

Der mutmaßliche Unfallfahrer stellte sich gegen 1:30h auf der Polizeiwache. Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest, nachdem der routinemäßig durchgeführte Drogentest ein positives Ergebnis geliefert hatte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten