Schneefall in Teide war unter zehn stärksten seit 1925

Der fünf Tage anhaltende Schneefall im Gebiet um Izaña im Nationalpark von Teide auf Teneriffa im vergangenen Februar gehörte laut staatlicher Meteorologie-Agentur AEMET zu den zehn stärksten seit 1925.

Was den ganzen Monat angeht, lag der Februar einen Grad über dem Durchschnitt, der Verlauf der Temperatur dagegen war an sich nicht ungewöhnlich. Zu erwähnen ist noch der Kälteeinbruch, bei dem die Temperatur durch ein mediterranes Wetterphänomen um sieben Grad einbrach, was den 19.02.2016 zum kältesten Tag seit März 2011 machte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten